Geschichte

1987
DEVIGUS wird als Einzelunternehmung von Dipl. Ing. ETH Arturo Devigus in Winkel bei Bülach gegründet. Start mit Projekten für Camille Bauer (PPS), NCR (Configuration System). Slogan: „Integrale Individualsoftware-Entwicklung“.
1988
Sandoz (Fakturierung Direct Sales Basel), Produktionsplanung für WISAR.
1989
Auftragsabwicklung und Fakturierungssystem für Acifer (Armierungsstahl). DEVIGUS zieht nach Bülach um, bereits 6 Mitarbeiter.
1990
DEVIGUS wird zur Aktiengesellschaft. NCR Electronic Pricebook, die Software „Sandoz AGRO Business Planning“ wird weiterentwickelt.
1991
Entwicklung eines Management-Reporting- und Konsolidierungssystems für Ascom.
1992
Konzeption und Erstellung einer Konzernkonsolidierungssoftware mit KPMG und Ascom.
1993
DEVIGUS zieht im Dezember nach Zug in die Villa Kühn, nicht alle Mitarbeiter ziehen mit um. Jetzt, wo FoxSoftware zur Microsoft gehört, sind wir bei der Microsoft „mit im Boot“.
1994
DEVIGUS hat sehr grossen Erfolg mit der Entwicklungsumgebung Visual FoxPro und dem eigenen Framework VFX, welches Arturo Devigus gemeinsam mit Andrea De Paoli entwickelt.
1995
DEVIGUS präsentiert auf der Orbit in Basel am Microsoft Stand Visual FoxPro 3.0. Für die Zürich Versicherungen wird ein Tool für das Risk Management entwickelt (Athena). Erste Version unseres Akkreditiv- und Dokumentarinkassosystems AKKRESA für die Basler Chemie.
1996
Sandoz und Ciba fusionieren zur Novartis, die Business-Planning-Software wird von Novartis weiter verwendet, und DEVIGUS entwickelt neue Versionen. Erstellen der ersten Lösung für die International Division der Swisslife auf Basis von Visual FoxPro.
1997
Erste Aufträge für UBS AG im Bereich Wertschriften, Start mit Wartung bestehender Applikationen.
1998
Die erste Version der Generalversammlungssoftware wird auf Basis von Fox Pro erstellt.
1999
Die neue Microsoft .NET-Plattform wird als strategisch erkannt, und die konsequente Ausrichtung auf diese Plattform beginnt. Debi, Kredi, Fibu, Lohn, Lager für Stadtwerke Konstanz (Spartenbilanzierung für Strom, Gas, Wasser, Omnibus und Fährbetriebe).
2000
Das erste grosse .NET/C#-Projekt wird für die Swisslife realisiert: Dolphin. Novartis Agro fusioniert mit dem Agrogeschäft der Astra Zeneca zu Syngenta, die Business-Planning-Software wird von Syngenta weiter verwendet, und DEVIGUS entwickelt neue Version.
2001
GVMANAGER, mittlerweile auf SQL Server laufend, hat Erfolg am Markt.
2002
Für die Syngenta wird Sympact, eine .NET/C#-Version für die strategische Planung realisiert. Ebenfalls unter .NET/C# wird ein neues Aktienregister für Namenaktien nach Schweizer Recht entwickelt: AREGIS. Dieses Projekt ist das grösste der bisherigen Firmengeschichte.
2003
Die Entwicklung des Aktienregisters AREGIS läuft auf Hochtouren. Parallel dazu wird am Dolphin-Projekt für die Swisslife und am Business Planning Tool Sympact für die Syngenta gearbeitet.
2004
Mit dem neuen .NET/C#-Produkt GVMANAGER wird ein weiteres erfolgreiches Projekt realisiert, welches unser Aktienregister optimal ergänzt. Erfolgreiche Einführung von AREGIS bei UBS und CSG.
2005
Einführung eines Total-Quality-Management-Systems nach ISO 9004, Zertifizierung nach ISO 9001 im Q2/2005. „Nach der intensiven AREGIS-Entwicklungsphase“.
2006
Erfolgreiche Einführung von AREGIS bei Swisslife.
2007
Implementierung des Nestlé-Aktienregisters für Einführung im Januar 2008.
2008
Einführung des Aktienregisters bei Nestlé. Vom reinen Softwareanbieter zum Dienstleistungsanbieter des gesamten Businessprozesses rund um die Aktienregisterführung und die Generalversammlung: DEVIGUS hat Kunden im ASP und BPO für die Aktienregisterführung. AREGIS ist per Ende 2007 bereits bei 10 Kunden im Einsatz, und es werden schon 650 000 Aktionäre mit AREGIS verwaltet und über 100 Generalversammlungen mit GVMANAGER abgewickelt!
2009
Per 31. 12. 2008 übernimmt DEVIGUS die gesamten Rechte an den selbst entwickelten Softwareprodukten AREGIS und GVMANAGER. Dadurch wird ein wichtiger Grundstein für eine noch erfolgreichere Markterschliessung im Bereich Shareholder Services rund um Aktienregister und Generalversammlungen gelegt.
2010
Anlässlich des Informationsanlasses „E-Voting bei Generalversammlungen mit dem elektronischen Identitätsnachweis SuisseID“ vom 14. 9. stellt DEVIGUS ihre mit GVMANAGER integrierte Plattform GVMANAGER Online für Online-Generalversammlungen vor. Zudem wird mit dem GV-Kalender ein Online-Tool zur Verfügung gestellt, GV-Termine inkl. Durchführungsorte bequem in einer konsolidierten, mehrjährigen Kalenderansicht einzusehen. Der Bezug des neuen, externen Rechenzentrums, welches die strengen IT-Security-Outsourcing-Vorschriften der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) erfüllt, bildet die Grundlage für weiteres Wachstum im Bereich Shareholder Services.
2011
Unsere Software GVMANAGER für die Vorbereitung und Durchführung von Generalversammlungen schreibt die Erfolgsgeschichte auch im Jahr 2011 mit folgenden, imposanten Fakten weiter: 127 Generalversammlungen, 1 630 000 eingeladene Aktionäre, 45 000 Teilnehmer.
2012
Per 01. 01. 2012 wird unser Informationssicherheitsmanagement-System nach ISO 27001 eingeführt. Damit gewährleisten wir eine erhöhte Datensicherheit und eine nachweisliche Einhaltung des Datenschutzes.
2013
In der Schweiz gelangt für die UBS Generalversammlung erstmalig ein durch uns entwickeltes Aktionärsportal mit umfassender Wahrung des Stimmgeheimnisses zum Einsatz. Die transparente Integration in den UBS Webauftritt, der hohe Benutzerkomfort und die aktuelle Einzigartigkeit dieser Lösung bilden einen weiteren, markanten Abdruck in unserer Unternehmensgeschichte.
2014
Der erfolgreiche Ausbau unseres Shareholder Services Angebots geht mit wichtigen Neukunden in die nächste Runde: Bossard Holding AG, BKW AG, Airopack Technology Group AG, sowie Syngenta AG als bisherig grösster Kunde der uns mit dem kompletten Business Process Outsourcing beauftragt hat. Ebenfalls in diesem Jahr wird unser neues Shareholder Services Operation Center eingeweiht.
2015
Unser Shareholder Services Operation Center bewährt sich im Rahmen einer weiteren, erfolgreichen GV Saison 2015 bei einem grösseren Verarbeitungsvolumen und einer weiterhin exzellenten Prozess Qualität. Die Massnahmen für die Abwicklung einer nochmals wesentlich gesteigerten Kundenzahl werden nachhaltig umgesetzt.